Kaiser-Lothar-Preis

Der Kaiser-Lothar-Preis wird seit 1958 verliehen und soll – so die Satzung der EVBK – dazu beitragen, den europäischen Gedanken zu vertiefen. Der Preis wird von der Stadt Prüm gestiftet. Er ist dotiert. Ein Bekenntnis zur europäischen Idee und Kontakte in die Nachbarländer, dies sind bei der Auswahl der Preisträger bis heute Kriterien. Aber auch die künstlerische Entwicklung der letzten Jahre spielt bei der Auswahlentscheidung eine wichtige Rolle.

Die Kandidaten sollten in den vergangenen drei Jahren an den EVBK-Jahresausstellungen teilgenommen haben, auch eine aktive Mitarbeit in der EVBK ist erwünscht.

Der Preisträger/ die Preisträgerin wird von einer Jury ausgewählt, die sich aus dem Vorsitzenden, den Vorstandsmitgliedern und zwei Personen aus den Reihen der Künstler zusammensetzt, die alle zwei Jahre neu bestimmt werden. Dem Vorschlag der EVBK-Jury muss der Stadtrat Prüm zustimmen.

Die Verleihung des Kaiser-Lothar-Preises findet alljährlich bei der Eröffnung der Jahresausstellung in Prüm statt. Dabei wird neben einer Urkunde auch die nach einem Entwurf von Pierre Doome geschaffene Medaille überreicht.

 

Liste der bisherigen Preisträger

Die Links hinter den Namen führen zu den Seiten im entsprechenden Katalog der Jahresausstellung.

 

2020/2021
Hans Dieter Ahlert
Herzogenrath (D)

2019
Martin Schöneich
Vorderweidenthal (D)

2018
Gerty Haas-Crasson
Kettenis (B)

2017
Margot Sperling
Saint-Avold (F)

2016
Werner Bitzigeio
Winterspelt (D)

2015
Anna Recker
Luxembourg (L)

2014
Franziskus Wendels
Daun (D)

2013
Ursula Hülsewig
Landscheid (D)

2012
nicht verliehen

2011
Dieter Alexander Boeminghaus († 2020)
Monschau (D)

2010
Johannes Wickert
Elsenborn (B)

2009
Franz-Josef Kochs
Alsdorf (D)

2008
Marie Madeleine Bellenger
Erkelenz (D)

2007
Antonio Máro
Hauset (B)

2006
Christoph Mancke
Lünebach (D)

2005
Edmée Schmittel
Charleville-Mézières (F)

2004
Manfred Freitag
Oberbillig (D)

2003
Artur Bozem
Rosenkopf (D)

2002
Pierre Doome
St. Vith (B)

2001
Karl-Heinz Hennerici
Herzogenrath (D)

2000
Jean Jaques Lucan
Sedan (F)

1999
Maurice Potier († 2002)
Grace-Hollogne (B)

1998
Joseph Grosbusch († 2008)
Ettelbruck (L)

1997
Gerdi Haas
Prüm (D)

1996
Raymond Baro († 2009)
Metz (F)

1995
Fred Schäfer-Schällhammer
Andernach (D)

1994
Robert George († 1996)
Saint-Dié-des-Vosges (F)

1993
André Marie-Jean Paquet
Ligneuville (B)

1992
Ferd Medinger († 2001)
Mamer (L)

1991
Antonia Berning († 2009)
Weißenseifen (D)

1990
Franz Kött (†)
Zülpich (D)

1989
Joseph Mégly († 2012)
Metz (F)

1988
Adolf Christmann
Eupen (B)

1987
Franz Eichenauer († 1995)
Bad Kreuznach (D)

1986
Henri-Alain Lesprit
Lubine (F)

1985
Paul Roettgers
Vianden (L)

1984
Christel Schneider
Daun (D)

1983
Emile Olivier († 2007)
Liége (B)

1982
Johann-Baptist Lenz († 2007)
Oberkail (D)

1981
Denise Manquillet-Schneider († 2011)
Hautes-Riviéres (F)

198o
Franz Josef Herold († 1986)
Aachen (D)

1979
nicht verliehen

1978
Prof. Edmond Goergen († 2000)
Luxembourg (L)

1977
Prof. Kurt Schwippert († 1983)
Kelberg (D)

1976
Jean Albert Dupont
Beaufays (B)

1975
Carlfritz Nicolay († 1997)
Cochem (D)

1974
nicht verliehen

1973
Rudi Scheuermann († 2016)
Koblenz (D)

1972
Peter Lacroix († 2010)
Aachen (D)

1971
Josef Sanke († 1975)
Aachen (D)

1970
Josef Geboers († 1982)
Lommel (B)

1969
Konrad Schaefer († 1991)
Bad Münstereifel (D)

1968
nicht verliehen

1967
François Ambrosini († 1967)
Esch (L)

1966
Kurt-Wolf von Borries († 1985)
Köln (D)

1965
Alphonse Kraemer († 1994)
Metz (F)

1964
Jean Thomas Debattice († 1979)
Liége (B)

1963
Franz Kinnen († 1979)
Luxembourg (L)

1962
Reinhard Hess († 1998)
Trier (D)

1961
Michael Reuter (†)
Metz (F)

1960
Roger Greisch († 2000)
Ouren-Reuland (B)

1959
Jupp Kuckartz († 1985)
Aachen (D)

1958
Prof. Hanns Altmeier († 1979)
Koblenz (D)